Die Konfirmation

Die Arbeit mit Konfirmanden und Konfirmandinnen hat ihre biblische Grundlage in der Zusage und dem Auftrag Jesu Christi: „Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel, und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende." (Matth. 28, 18-20)

Die Kirchengemeinde lädt junge Menschen ein, gemeinsam zu erfahren und zu fragen, was es bedeutet, getauft zu sein und an Jesus Christus zu glauben. Die Konfirmanden und Konfirmandinnen sollen darauf vorbereitet werden, in ihrem späteren Leben den christlichen Glauben selbstständig zu bekennen.

Deshalb sollen sie vertraut werden mit dem Leben der Kirche in gottesdienstlicher Feier und im Alltag der Welt, besonders aber mit der biblischen Botschaft. Es ist wichtig, dass die Konfirmanden und Konfirmandinnen die Konfirmandenzeit nicht als eine isolierte Veranstaltung erleben, sondern dabei viel vom Leben der Gemeinde kennenlernen.

Die Gemeinde nimmt ihre Verantwortung für die Konfirmanden und Konfirmandinnen und den Unterricht wahr, indem sie diese Ziele nach Kräften unterstützt.

Die Arbeit mit Konfirmandinnen und Konfirmanden beginnt in unserer Kirchengemeinde zum Anfang des Schuljahres für die Kinder in der vierten Klasse und schließt in der Regel mit der im achten Schulbesuchsjahr zwischen Ostern und Pfingsten stattfindenden Konfirmation ab. Aufgeteilt wird diese Zeit in den Vorkonfirmanden-Unterricht, der sog. Hoya-Unterricht, und in den Hauptkonfirmanden-Unterricht.

Alle weiteren Fragen zur Konfirmation beantwortet Ihnen gerne Pastor Relius.

Antworten auf häufige Fragen:

  • Mit welchem Alter kann ich konfirmiert werden?
    Das übliche Alter ist das 14. Lebensjahr.
  • Muss ich mich zur Kofirmation anmelden, wenn ja wo?
    Ja, Du bzw. Deine Eltern müssen Dich in unserem Pfarrbüro zum Konfirmationsunterricht anmelden. Ihr erhaltet jedoch auch rechtzeitig eine Einladung zur Anmeldung von uns.
  • Müssen meine Eltern der Kirche angehören?
    Nein, das ist keine Pflicht. Wir freuen uns aber über die Unterstützung Eurer Eltern und hoffen, dass sie Euch nicht von dem Wunsch, den Konfirmationsunterricht oder einen Gottesdienst zu besuchen, abhalten.
  • Was ist, wenn ich nicht getauft bin?
    Die Taufe ist Voraussetzung für die Konfirmation. Solltest du noch nicht konfirmiert sein, kannst du dennoch den Konfirmationsunterricht besuchen - die Taufe kann im Laufe der Konfirmationszeit bzw. kurz vor dem Konfirmationsgottesdienst nachgeholt werden!
  • Muss ich zum Konfirmations-Kurs und in den Gottesdienst gehen?
    Die Vorbereitungszeit im Konfirmations-Kurs gehört zur Konfirmation dazu - sie schafft die Grundlage und Zeit, sich mit der eigenen Beziehung zu Gott und dem Glauben auseinanderzusetzen. Außerdem gehören bestimmte Lernstoffe einfach dazu (z.B. Die 10 Gebote, Das Vaterunser, Das Glaubensbekenntnis ...).
    Auch der Besuch der Gottesdienste ist natürlich Bestandteil der Konfirmation - so lernst du die Gemeinde und das Gemeindeleben kennen. Wir freuen uns, wenn Du den Gottesdienst so oft wie möglich besuchen kommst!
  • Was ändert sich durch die Konfirmation?
    Mit der Konfirmation erhältst du u.a. auch mehr Rechte in der kirchlichen Gemeinde: Jetzt darfst Du den Kirchenvorstand mitwählen und Du darfst Pate/Patin werden!
     

Dein Konfirmationsspruch

Der Konfirmationsspruch soll Dich als eine Art Leitfaden durch Dein weiteres Leben begleiten. Orientiere Dich an Deiner eigenen Lebensphilosophie, an Deiner Persönlichkeit, Deinem Gefühl oder Dingen, die Dir besonders wichtig sind. Welcher Vers oder Psalm passt am besten zu Dir?

Beim Blättern in der Bibel findest Du im alten sowie im neuen Testament einige Konfirmationssprüche. Die Website konfispruch.de unterstützt Dich ebenfalls bei der Recherche nach einem geeigneten Spruch für Dich persönlich.

Natürlich stehen Dir gern auch unsere Pastoren mit einem Rat zur Seite!